büro

über architektur

architektur und mensch
Architektur schafft Lebensräume, die von allen Menschen sinnlich wahrgenommen und erfahren werden. Die Sinneswahrnehmung entscheidet maßgeblich über unser Wohlbefinden. Unser Ziel ist es, ideale Bedingungen für ein lustvolles Leben und Arbeiten zu schaffen. Dazu sind Offenheit und innovative Konzepte, aber auch die Lust an neuen ästhetischen Erfahrungen notwendig. Architektur muss praktischen und emotionalen Bedürfnissen gerecht werden. Architektur wird visuell, akustisch, taktil, haptisch und olfaktorisch erfahren. Formen, Oberflächen, Texturen und Farben sind die Kommunikationswerkzeuge dafür.

raum und licht

Eckpfeiler jeder Konzeption sind eine genaue Analyse der Gesetzmäßigkeiten des Bauplatzes, das Einbeziehen des geographischen und des lokalspezifischen Umfeldes, nahe und ferne Sichtbeziehungen und die Orientierung zur Sonne. Die sich daraus ergebenden Licht- und Sonnenverhältnisse sind für uns als licht-abhängige Wesen von entscheidender Bedeutung. Die Verbindung zwischen Innen- und Außenraum, aber auch die Anordnung von Schwellenbereichen an den richtigen Stellen sichern räumliche Qualität und werden durch eine sorgfältige Planung der natürlichen und künstlichen Lichtverhältnisse unterstützt. Ein dunkler Raum ist für Menschen nur eingeschränkt wahrnehmbar, durch Licht können Räume visuell erlebt werden. Licht ist nicht nur Beleuchtung, sondern schafft Raumeindrücke und Stimmungen.

identität und wertschätzung

Identität basiert auf positiven Emotionen, die durch individuelle Sinneseindrücke über einen gewissen Zeitraum entstehen. Wertbeständigkeit führt zu Identifikation und Wertschätzung. Der Gestaltung des Alltäglichen ist daher ein höherer Stellenwert einzuräumen als der Suche nach dem Besonderen. Wir haben eine klare soziale Vision und das Bedürfnis, Impulse zu geben für ein positives Lebensumfeld mit anhaltendem Wert. In unserer individualisierten Gesellschaft ist die einzige Konstante die nicht vorhersehbare Veränderung. Um längerfristig Identität und Wertschätzung zu erzielen, stehen daher flexible Lösungen im Mittelpunkt. Architektur muss als eine ganzheitliche Aufgabe gesehen werden, die erst dann gelöst ist, wenn alle Anforderungen wie Ökologie, Wirtschaftlichkeit, konstruktive Intelligenz und gesellschaftliche Akzeptanz erfüllt werden.

zeit und kontinuität

Der Faktor Zeit ist nicht nur bei der Flexibilität ein zu berücksichtigender Teil unserer Architekturkonzepte. Tages- und Jahresabfolge haben einen wesentlichen Einfluss auf eine harmonische Lebensweise und schaffen eine atmosphärische und thematische Bereicherung. Die Alterungsfähigkeit der verwendeten Materialien, die sich im Laufe der Zeit mehr oder weniger schnell verändern, spielt eine wesentliche Rolle. Patina und Nutzungsspuren sind gezielt eingeplante Effekte, die sich über Jahre entwickeln dürfen. Wir wollen Voraussetzungen schaffen, die auch nach Projektabschluss Kontinuität auf stetig hohem Niveau erlauben.

konzept und umsetzung

Es geht uns nicht primär darum, einen neuen Stil zu entwickeln oder einer Mode zu entsprechen, sondern eine schlüssige Antwort auf alle projektspezifischen Fragen zu finden. Die Qualität des Endproduktes ist
der zentrale Punkt und wird klar und objektiv formuliert. Die richtigen Fragen zum richtigen Zeitpunkt an die richtigen Personen zu stellen, sowie die Definition der Kompetenzen ist von entscheidender Wichtigkeit für die Qualität. Wir begreifen das Entwickeln von Projekten als ein Zusammenspiel von verschiedensten Aspekten, die nach einer sorgfältigen Analyse zu einem Ganzen zusammengefügt werden. Das Herbeiführen eines Ausgleichs und die Synthese bringen selbstverständliche und für alle befriedigende Resultate.
Bei der Realisierung ist das Ziel eine gesamtheitliche und entwurfsentsprechende Umsetzung. Wir wollen den Entwurfs- und Herstellungsprozess nicht kontrollieren, sondern steuern und im Sinne aller Beteiligten sicherstellen, das vorgegebene Ziel zu erreichen. Internationale Erfahrung, für die unterschiedlichsten Aufgaben immer wirtschaftliche, qualitativ hochwertige und nachhaltige Lösungen zu finden, zeichnet die Partner von syntax architektur aus.

team und kommunikation

Architektur ist eine Disziplin, die sichtbare und unsichtbare Kräfte in sich trägt und gewissen Regeln unterliegt. Die Qualität ihrer Umsetzung steht deshalb in direktem Zusammenhang mit der Kommunikation. Durchdenken, querdenken, neudenken ist bei allen Beteiligten gefordert. Teamarbeit und ein ständiger Meinungsaustausch mit Fachleuten ist ein wesentlicher Faktor um immer am letzten Stand aller Entwicklungen zu sein. Wissensnetzwerke, die über die in der Architektur sonst üblichen Bereiche und Themenfelder hinausgehen, bilden die Basis dafür. Wir streben eine Bereicherung des Architekturbegriffes mit Inhalten aus Wissenschaft, Forschung, Musik, Grafik und Design an. Schnelles und forsches Reagieren, Offenheit für eine Diskussion, die Fähigkeit zum Zuhören und das Vertiefen in die Vorstellungen und Bedürfnisse der Auftraggeber sind uns ein Anliegen. Die Erfahrung und Kreativität der Partner von syntax architektur ermöglicht die sinnvolle Zusammenführung aller Informationen im Spannungsfeld zwischen menschlichen Sinnen, lokalem Umfeld und globalen Herausforderungen und lässt uns eine individuell angepasste und dennoch allgemein passende architektonische Antwort finden.

nachhaltigkeit und zukunft

Das Wesen und die Qualität eines Stadtteils, eines Gebäudes, eines Raumes ist immer eng verknüpft mit einer auf Langlebigkeit ausgelegten Planung. Voraussetzung ist der verantwortungsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen, sowohl bei den Baumaterialien als auch zum Betrieb und zur Instandhaltung der Gebäude. Nachhaltige Architektur, auch im großen Maßstab, stellt einen Schwerpunkt im Schaffen aller Partner von syntax architektur dar. Unsere Gesellschaft hat nicht nur eine moralische Verpflichtung, auch internationale Abkommen der Staatengemeinschaft verlangen ressourcen- und energiesparende Strategien. Wir sehen es als Herausforderung, die gegenwärtigen Anforderungen ohne Kompromisse für zukünftige Generationen zu erfüllen. Dies bedeutet ein für den Zweck optimierter Energieverbrauch, auch
an grauer Energie, und ein Maximum an Dauerhaftigkeit im ökonomischen, ökologisch-materiellen, funktionalen und gesellschaftlichen Sinn. Wir sehen eine soziale Verantwortung in der Erforschung und Anwendung von neuen Technologien in Verbindung mit traditionellem Wissen.

wirtschaftlichkeit und effizienz

Ein wirtschaftliches Projekt ist nur durch eine effiziente Planung möglich. Durch die Formulierung von Zielvorgaben und die Festlegung eines Budgets am Anfang des Projekts werden schlechte Kompromisse und Verzögerungen in der Planung verhindert. Dabei kommt dem Auftraggeber eine wichtige Rolle zu, denn nur durch eine offene und transparente Kommunikation wird eine optimale Vertrauensbasis geschaffen und der reibungslose Verlauf des Projektes sichergestellt. Gemeinsames Erarbeiten von Nutzungs- und Energiekonzepten ermöglichen es, sinnvolle Investitionsmöglichkeiten zu schaffen, die Ausgaben zu steuern und die zukünftig anfallenden Betriebskosten zu minimieren.

kultur und gesetze

Die Entwicklung unserer Kultur und Gesellschaft fand über Jahrhunderte Niederschlag in unseren Gesetzen. Die Baugesetze und Normen spiegeln zudem den Erfahrungsschatz aller dem Bauen zugeordneten Berufsstände. Für uns ist das kreative Umsetzen dieser Gesetze eine selbstverständliche kulturelle Herausforderung. Bauen ist immer ein Ausdruck der lokalen Kultur und auch in diesem Kontext
zu sehen. Für uns unbekannte Elemente stellen in unserer multikulturellen Gesellschaft eine wichtige Bereicherung dar, bleiben aber einer lokalen Interpretation unterworfen. Wir wollen in diesem Spannungsfeld des Vertrauten und des Fremden neue Akzente setzen. Unser Bestreben ist es, zeitgenössische Architektur zu machen, die sich aber nicht kurzzeitigen Moden unterwirft.

syntax und architektur

Das Wort Architektur ist zusammengesetzt aus griech.: arché = Anfang, Ursprung, Grundlage, das Erste
und griech.: techné = Kunst, Handwerk und ließe sich wörtlich mit „Erstes Handwerk“ oder „Erste Kunst“ übersetzen. Die Verwendung des Wortes Architektur bezieht sich ursprünglich auf die Tätigkeit und das Wissen des Architekten (altgriechisch: architéktos = Oberster Handwerker, Baukünstler, Baumeister). Die Definition dessen, was „Architektur“ ist, steht demnach in Ab-hängigkeit zur Beschreibung des Berufsfeldes des Architekten.
Die Syntax (griechisch sýntaxe - wörtlich die Zusammenstellung) behandelt die Muster und Regeln, nach denen Wörter zu größeren funktionellen Einheiten wie Phrasen und Sätzen zusammengestellt und in Beziehung gebracht werden (Satz-bau). In der Linguistik gibt die Syntax Form und Struktur von Äußerungen an und versucht, sie durch universelle, angeborene Formprinzipien, ihren kommunikativen Zweck oder ihre Rolle beim Aufbau von komplexen Bedeutungen (logische Semantik), zu erklären.

Die Definition der Syntax (der Muster und Regeln) der projektspezifischen Rahmenbedingungen sehen wir als grundlegendes Ziel unserer Arbeit. Diese Definition führt zu optimalen formalen und strukturell organisierten Beziehungsprinzipien. Die Qualität der Arbeit ist nicht von oberflächlicher Formfindung, sondern von Flexibilität in der funktionalen und strukturellen Lösung geprägt. Idee, Form, Struktur, Organisation und Funktion folgen keinem hierarchischen Prinzip, sondern stehen in direkter Abhängigkeit zueinander. Dies erfordert die Suche nach dem optimalen Gleichgewicht aller Projektkomponenten, eben die Suche nach der Syntax des Projektes.